Der Welle-Teilchen-Dualismus

Jeder kennt die berühmte Formel E=mc2. Die Äquivalenz von Energie und Masse. Aber hat diese Formel – oder besser gesagt, diese Beziehung – auch eine tiefere Bedeutung?
Ja! Sie spiegelt den Welle-Teilchen-Dualismus der Quantenmechanik wider. Warum? Bei einer Welle werden keine Teilchen transportiert. Eine Welle transportiert nichts außer Energie und Impuls. Insofern ist das Welle-Teilchen-Modell, entsprechend unserer Alltagsvorstellung, eigentlich der größtmögliche Widerspruch in sich, den man sich nur vorstellen kann. Es sei denn, ein Teilchen wäre nichts weiter als ein Energie-Paket mit Wellencharakter. Die Trägheit dieses Energie-Quants ist dann verantwortlich für seine „Masse“.
So zeigt auch diese Überlegung, dass Relativitäts- und Quantentheorie den gleichen Ursprung haben: Den Wellencharakter der Natur. Einstein hatte also Recht mit seiner Aussage: Gott würfelt nicht! – vorausgesetzt wir verabschieden uns von unserem naiven Teilchenbild.

👉zurück